Jetzt anmelden Anmeldeschluss am 30.11.

Jetzt Geld für Ihre Forderungen

Schadensersatz­ansprüche aus dem Lkw-Kartell verkaufen und heute bis zu 1.200€ pro Lkw sichern *

In Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung (BGL) e.V.

financialright cover

Keine Anwaltskosten

Wir tragen alle mit dem Kauf der Ansprüche verbundenen Kosten einschließlich der Kosten für Anwälte und Wirtschaftsexperten.

Bis zu 1.200€ pro Lkw

Erhalten Sie bis zu 1.200€ je Lkw-Schadens­ersatzforderung, abhängig von Erwerbsart und -jahr.

Verjährung entgehen

Wenn Sie sich zur Hemmung der Verjährung Ihrer Forderungen noch nicht eine unserer Klagen angeschlossen haben, haben wir jetzt für Sie das exklusive Angebot des Forderungskaufs für schnelle Liquidität.

Der LKW-Forderungskauf kurz erklärt

In einem kurzen Interview erläutern Dr. Sven Bode (financialright) und Prof. Dr. Dirk Engelhardt (Bundesverband Güterkraftverkehr Logistik und Entsorgung [BGL] e.V.) die Vorteile des Forderungskaufs mit financialright.

Forderungskauf

Ohne financialright
Schadens­ersatz­forderung
Ihr Unternehmen
Lkw Hersteller
Mögliche Ent­schädigung
Mit financialright
Forderungs­kauf
Schadens­ersatz­forderung
Ihr Unternehmen
financialright & Investor
Lkw Hersteller
Sofortige Aus­zahlung
Mögliche Ent­schädigung

Wir kaufen Ihre Schadensersatzansprüche gegen das Lkw-Kartell in Kooperation mit unserem Finanzierungspartner.

Sollten Sie also verpasst haben, sich unserer Klage gegen das Lkw-Kartell angeschlossen zu haben, bietet wir Ihnen nun die Möglichkeit diese Forderungen an uns zu verkaufen. Das bedeutet für Sie den direkten Verkauf Ihrer Forderungen und dadurch direkte Liquidität.

Keine weiteren Sorgen mehr um die Durchsetzung Ihrer Ansprüche, sondern eine direkte Auszahlung und Planungssicherheit.

Ablauf des Forderungskaufs

Registrierung und Eingabe der Lkw-Daten

Unverbindliches Angebot binnen 14 Tagen

Upload der relevanten Dokumente

Unterbreitung eines Kaufangebots

Auszahlung und Verkauf der Forderungen

Lkw-Kartell

Die Europäische Kommission verhängte am 19. Juli 2016 Bußgelder gegen die führenden Lkw-Hersteller Daimler, Volvo/Renault, Iveco, MAN und DAF („die Kartellanten“).

Diese wurden für schuldig befunden, zwischen 1997 und 2011 ein Kartell durch unzulässige Preisabsprachen hinsichtlich mittelschwerer und schwerer Lkw gebildet zu haben.

Am 27. September 2017 stellte die Europäische Kommission auch eine Beteiligung des Herstellers Scania an dem Kartell fest und verhängte eine Geldbuße.

Aerial shot of trucks

Über uns

Mit über 8.500 Kunden, 180.000 rechtshängigen Lkw und 1,6 Milliarden Euro geforderten Schadensersatzes inklusive Zinsen ist financialright über die letzten vier Jahre zum Marktführer und größten Partner des deutschen Transportgewerbes in der Forderungsdurchsetzung gegen das Lkw-Kartell geworden. Für alle, die das Angebot der Klagen gegen das Lkw-Kartell nicht genutzt haben, bieten wir daher eine andere Möglichkeit, Ihre Ansprüche doch noch zu monetarisieren.

Mit dem Angebot des Forderungskaufs reagieren wir zusammen mit unserem finanzstarken Investor auf die aktuell angespannte Situation in der Transportbranche und bieten kleinen und mittleren Unternehmen durch den Verkauf ihrer Schadensersatzansprüche direkten Cashflow. Die Durchsetzung der Forderungen wird unser Finanzierungspartner zu einem späteren Zeitpunkt selbst vornehmen.

Gegründet wurde financialright von Dr. Sven Bode. Zuvor hatte er bereits mit Dr. Philipp Kadelbach flightright gegründet, den aus TV & Presse bekannten Marktführer in der Durchsetzung von Fluggastrechten, sowie myRight, das an Endverbraucher gerichtete Schwesterunternehmen von Financialright.

Das Team

Dr. Sven Bode

Dr. Sven Bode

Louise Voigt

Louise Voigt

Lennart Watzl

Lennart Watzl

Häufig gestellte Fragen

financialright hat bereits zwei große Klagen gegen das Lkw-Kartell eingereicht und verhilft somit bereits über 8.500 Kunden mit über 180.000 Lkw zu ihrem Recht. Sollte Ihr Unternehmen die Chance verpasst haben, die Ansprüche gerichtlich geltend zu machen, bieten wir Ihnen nun die Möglichkeit diese an uns zu verkaufen und somit schnell und einfach Ihre Liquidität zu erhöhen.

  • In unserem Kundenportal können Sie bequem Ihre Lkw-Daten erfassen und die benötigten Dokumente hochladen. So sparen Sie Zeit und behalten jederzeit den Überblick.
  • In der Regel erhalten Sie binnen 14 Tagen ein unverbindliches Angebot für die erfassten Lkw und können dann in Ruhe entscheiden, ob Sie Ihre Ansprüche an uns verkaufen möchten.
  • In Abhängigkeit von Erwerbsdatum und Erwerbsart Ihres Lkw bieten wir Ihnen bis zu 1.200€ pro Lkw. Bitte beachten Sie, dass wir Ihnen ein Gesamtangebot für Ihre angemeldeten Lkw zukommen lassen. Angemeldet werden können durch Kauf, Mietkauf und Finanzierungsleasing erworbene Lkw.
  • Unser Angebot gibt Ihnen die Möglichkeit finanziell zu planen. Beim Forderungskauf mit uns wissen Sie schnell, wann Sie mit wie viel Geld rechnen können.

Eine Einzelklage ist im Regelfall sehr kostspielig und lohnt sich für ein Unternehmen nur ab einer bestimmten Fuhrparkgröße. Da eine Klage gegen die Hersteller vermutlich durch mehrere Instanzen gehen wird, ergibt sich ein hohes Kostenrisiko, welches die meisten kleinen und mittelständischen Unternehmen nicht tragen können.

Der Zeitraum des Kartells ging von 1997 bis 2011. Sie können bei uns Lkw aus diesem Beschaffungszeitraum registrieren, idealerweise können Sie ebenfalls Daten zu Lkw aus den Jahren danach (bis heute) liefern. Um den Schaden für Ihre Lkw und somit das Kaufangebot berechnen zu können, werden idealerweise 25% Lkw-Daten aus dem Nachkartellzeitraum 2012 - heute benötigt.

Bitte beachten Sie, dass in erster Linie für Lkw aus den Jahren 2005-2011 Angebote gemacht werden können.

Folgende Lkw kommen für einen Forderungskauf in Frage:

  • Erwerbsart: Kauf, Mietkauf, Finanzierungsleasing
  • Hersteller: MAN, Volvo/Renault, Daimler, Iveco, DAF und Scania *
  • Gewicht: ab 6 Tonnen
  • Kaufort: Europäischer Wirtschaftsraum
  • Erwerbszeitraum: 01.07.2005 - 18.01.2011
  • Weitere Voraussetzungen: nur Neuwagen, keine Mietwagen, kein operatives Leasing

* Bitte beachten Sie: Da das Urteil der EU-Kommission gegen den Hersteller Scania noch nicht rechtskräftig ist, werden Auszahlungen für den Kauf von Forderungen aus Scania-Lkw erst nach Eintreten der Rechtskräftigkeit der Entscheidung der EU-Kommission vom 21.09.2017 erfolgen.

Nein. Sollten Sie sich mit Ihren Lkw bereits unseren Klage gegen das Lkw-Kartell angeschlossen haben, ist es nicht mehr möglich diese Forderungen an uns zu verkaufen.

Nein. Etwaige Schadensersatzansprüche aus dem Kauf gebrauchter Lkw oder Vorführfahrzeuge können leider nicht berücksichtigt werden.

Für Ihre Lkw benötigen wir:

  • als PDF eingescannte Beschaffungsdokumente (Kauf-/Leasing-Vertrag und Rechnung)
  • einen Nachweis über die Besitzdauer, sollte sich der Lkw nicht mehr in Ihrer Flotte befinden
  • Dokument aus dem Gewicht und Fahrzeugidentifikationsnummer (FIN) hervorgehen (bspw. Fahrzeugschein)

Wir machen Ihnen ein Gesamtangebot für Ihre angemeldeten Lkw. Das Angebot hängt stark vom Erwerbsjahr sowie der Erwerbsart (Kauf, Finanzierungsleasing oder Mietkauf) ab. Pro Schadensersatzforderung eines Lkw kann das Angebot bis zu 1.200€ betragen.

Bitte beachten Sie: Da das Urteil der EU-Kommission gegen den Hersteller Scania noch nicht rechtskräftig ist, werden Auszahlungen für den Kauf von Forderungen aus Scania-Lkw erst nach Eintreten der Rechtskräftigkeit der Entscheidung der EU-Kommission vom 21.09.2017 erfolgen.

Sobald Sie alle Lkw-Daten - dies ist spätestens ab August möglich - in unserem Kundenportal erfasst haben, werden wir uns auf Basis dieser Informationen binnen 14 Tagen mit einem vorläufigen Angebot an Sie wenden. Nehmen Sie dieses an, beginnen Sie mit dem Upload der Fahrzeugdokumente, worauf eine Überprüfung der angegebenen Daten und Dokumente folgt. Hieraus ergibt sich das verbindliche Angebot, welches wir Ihnen zur Annahme zusenden. Nehmen Sie dieses an, kommt es zum Verkauf der Forderungen und der Auszahlung an Sie.

Der Prozess vom Erfassen der Lkw-Daten bis zur Auszahlung an Sie dauert in der Regel 8 Wochen. Je nach Qualität der bereitgestellten Daten, sowie der Menge an erfassten Lkw kann die angegebene Zeitspanne jedoch variieren.

Wir bieten den Forderungskauf in Kooperation mit einem Finanzierungspartner an. Dieser hat bereits ebenfalls Erfahrung in der Durchsetzung von Schadensersatzforderungen im Lkw-Kartell und beabsichtigt die Forderungen auf eigenes Risiko gerichtlich durchzusetzen.

Ein unverbindliches Angebot ist ein erstes vorläufiges Angebot, das basierend auf den bereitgestellten Eckdaten der Lkw berechnet wird. Es stellt somit eine schnelle Entscheidungsgrundlage für Ihr Unternehmen zur Verfügung. Nach einer eingehenden Prüfung aller Lkw-Daten und -dokumente können wir Ihnen dann ein verbindliches Kaufangebot unterbreiten.

Unverbindliches Angebot einholen

Registrieren Sie sich zum financialright Forderungskauf und machen Sie ausstehende Forderungen aus dem Lkw-Kartell jetzt zu Geld.

* Dieses Angebot gilt nur für Lkw, die noch nicht anderweitig rechtshängig sind.